WAS MACHT MAN HEUTE SINNVOLLES AUS EINER BANK? EINE KITA!

08.10.2012
Geschäftsführung und Mitarbeiter der FREUND GmbH verfolgen das Ziel einer kontinuierlichen Weiterentwicklung und der Erschließung neuer Branchen. Die Liste der Referenzen ist lang, begonnen bei diversen Bäckerei - & Konditoreieinrichtungen, über Restaurants, bis hin zu Ausstattungen großer Kaufhausketten, Naturkostläden oder Beautyfarmen. Vor sechs Monaten widmeten wir uns einer neuen Herausforderung in Zusammenarbeit mit der gemeinnützigen GmbH Förderkreis JUL. Dieses Unternehmen unterstützt durch den Bau von Kindertagesstätten Eltern und ihre Schützlinge. JUL legt viel Wert auf Innovation und Fortschritt und so wurde die Kooperation mit FREUND Ladenbau ins Leben gerufen.

Die ursprüngliche Vision nahm nach und nach klare Formen an: in Hamburg Farmsen sollte eine ehemalige Haspabank in eine moderne Kindertagesstätte verwandelt werden. Zwei Etagen wurden komplett umgestaltet. Helle Räume, farbenfrohe Wände und viel Platz zum Spielen und Toben begeistern ab sofort die Kinder.

Das Highlight der Ausstattung wurde von FREUND Ladenbau speziell für dieses Projekt erfunden. Es handelt sich um ein modulares Einrichtungssystem für Kindergärten. Dieses System ist besonders praxisorientiert - mobile Trennwände aus Schichtstoffplatten sorgen für eine ausgeklügelte variable Raumnutzung. Die Farbauswahl der Wandsysteme ist an individuelle Wünsche unserer Kunden geknüpft und die Trennelemente sind leicht abwaschbar. Auch im Toilettenbereich wird diese modulare Methode verwendet. WC- und Nasszellenmodule sind neben den Wandsystemen von großer Bedeutung für Tagesstätten, die auch Kleinkinder aufnehmen.

Am 28.09.2012 fand schließlich die Eröffnung der ersten JUL Kita in Hamburg statt. Im Rahmen der Feierlichkeiten wurde gemeinsam mit den Kindern das rote Band am Eingang durchschnitten und damit der Weg zur Besichtigung freigegeben. Krönender Abschluss war der Aufstieg zahlreicher Luftballons, welche die guten Wünsche aller Gäste für die Kindertagesstätte in die Lüfte emportrugen.

Der Geschäftsführer Herr Labitzke hob die Zusammenarbeit mit FREUND besonders hervor und war glücklich über die durchweg positiven Reaktionen der Anwohner. Das Fazit des Tages stand fest - Jung & Alt waren von der facettenreichen Verwandlung in der August-Krogmann-Straße begeistert.


← zur Überblick